Wieder Aggressionen in San Sebastián Bachajón

Zusammenfassung der Aggressionen gegen Anhänger*innen der Sexta des Ejido San Sebastián Bachajón, Chiapas

Am 18. Oktober informierte die Sexta von Bachajón über den kritischen Zustand von Domingo Pérez Álvaro, Angehöriger der Anhänger*innen der Sexta in Bachajón und des CNI, der von einer Gruppe des Ejidokommissars von San Sebastián Bachajón, C. Manuel Guzmán Álvaro, ergriffen und schwer geschlagen wurde, als er von einem Besuch der politischen Gefangenen der Sexta von Bachajón zurückkehrte.
Domingo Pérez Álvaro ist seit der Gründung der Sexta Bachajón aktiv um das Land gegen den kapitalistischen Ausverkauf zu verteidigen, u.a. als Promotor der Menschenrechte, im Nationalen Indígena Kongress (CNI), an dessen 20-Jahrfeier er Mitte des Monats teilnahm. (mehr…)

Website CNI

Der Congreso Nacional Indígena (Nationaler Indigener Kongress), der gerade sein 20-jähriges Bestehen feierte, hat nun eine eigene Homepage:

http://www.congresonacionalindigena.org/

LateinamerikaTage in Hamburg

Diese Woche beginnen die Hamburger LateinamerikaTage 2016 mit Filmvorführungen, Vorträgen und Diskussionen mit Aktivist*innen aus Lateinamerika.

22. Oktober: Recht auf Legale Wege
Solidarität und Unterstützung für Geflüchtete in Mexiko und Europa – mit Aktivist_innen aus Mexiko
Zeit: 19 Uhr
Ort: kaffeeliebe, Am Veringhof 23 A, 21107 Hambur-Wilhelmsburg

Aktivist_innen aus Mexiko berichten angesichts der Grenzabschottung auf beiden Kontinenten: Was sind erfolgversprechende Ansätze, um Flüchtende auf ihren Wegen zu schützen und ihre Rechte zu verteidigen? Welche politische Perspektiven öffnet der Austausch zwischen Aktivist_innen aus Mexiko und Hamburg?

23. Oktober: Filmvorführung „Samira“ aus Hamburg & „Viacrucis Migrante – Kreuzweg der Migrant_innen“ aus Mexiko
Zeit: 11 Uhr
Ort: Abaton-Kino, Allende-Platz 3, 20146 Hamburg
Referent_innen: Marta Sánchez vom Movimiento Migrante Mesoamericano • Fray Tomás González von der Migrant_innenherberge „La72“ nahe der mexikanisch-guatemaltekischen Grenze • Filmemacher Hauke Lorenz (mehr…)

Fotos des 5. Kongresses des CNI & EZLN

radiozapatista.org

Die Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung (EZLN) hat sich mit 360 Delegierten von 32 indigenen Gruppen aus Mexiko vom 9. bis 14. Oktober in der kolonialen Bezirkshauptstadt San Cristóbal de las Casas im Bundesstaat Chiapas zum Fünften Nationalen Indigenen Kongress (CNI) zusammengefunden. Zeitgleich markierte das Datum das 20-jährige Bestehen des Kongresses, nachdem dieser von der verstorbenen EZLN-Kommdandantin Ramona 1996 ins Leben gerufen worden war. In den Räumen des Indigenen Zentrums zur integralen Ausbildung, einer Ausbildungsstätte für junge Menschen aus den umliegenden Dörfern, nahmen darüber hinaus 80 geladene Gäste und über 400 Sympathisanten aus Mexiko und anderen Ländern teil.

Den Beitrag und alle Fotos bei Amerika21 https://amerika21.de/fotos/162549/nationaler-indigener-kongress
oder Radiozapatista http://radiozapatista.org/

Kommuniqué CNI-EZLN

Damit die Erde in ihren Zentren erbebe*

An die Völker der Welt.

An die Freien Medien.

An die Sexta Nacional und Internacional.

Versammelt und einberufen im Gedenken an den 20. Jahrestag der Gründung des Congreso Nacional Indígena und den lebendigen Widerstand der Pueblos, naciones, tribus originarios (1) dieses Landes Mexiko – in den Sprachen amuzgo, binni-zaá, chinanteco, chol, chontal de Oaxaca, coca, náyeri, cuicateco, kumiai, lacandón, matlazinca, maya, mayo, mazahua, mazateco, mixe, mixteco, nahua, ñahñu, ñathô, popoluca, purépecha, rarámuri, tlapaneco, tojolabal, totonaco, triqui, tzeltal, tsotsil, wixárika, yaqui, zoque, chontal de Tabasco und in den Sprachen der Hermanos (2) aymara, catalán, mam, nasa, quiché und tacaná – sagen wir mit Festigkeit: Unser Kampf ist von unten und links; wir sind Antikapitalisten. Und es ist die Zeit der Pueblos gekommen, um dieses Land mit dem uralten Herzschlag unserer Madre tierra (3) zum Vibrieren zu bringen. (mehr…)