Archiv für März 2016

Aktivistin aus Guerrero freigelassen

Nestora Salgado García, die Leiterin der Regionalen Koordination der kommunalen Bürgerwehr (Policia Comunitaria) des Bundestaates Guerrero, wurde am 18. März nach 31 Monaten aus der Haft entlassen.

Salgado ist in der Gemeindearbeit und in diesem Zusammenhang auch in den Strukturen von Bürgerwehren organisiert, die in Mexiko gegen die Korruption und Komplizenschaft staatlicher Sicherheitsbehörden mit den Drogenkartellen aufgebaut worden sind.


Quelle: http://sinrostro.net/2015/01/26/sinrostro-tv-nestora-salgado-politische-gefangene-in-mexiko-dt-untertitel/

Gefahr für Menschenrechtler in Honduras

Der mexikanische Menschenrechtler Gustavo Castro wird weiterhin in Honduras festgehalten. Medico international berichtet in diesem Zusammenhang von Foltermethoden der honduranischen Behörden.
Artikel dazu: http://medicointernational.ch/projekte/mexiko/hintergruende/524

Währendessen wurde ein weiterer Aktivist des Komitees der indigenen Völker Honduras COPINH am 15. März ermordet.
https://www.npla.de/poonal/weiterer-aktivist-von-copinh-ermordet/

Artikel zur Rolle multinationaler Unternehmen in Honduras: https://amerika21.de/2016/03/148039/siemens-voith-mord-honduras

Berta Cáceres – Video für ermordete Aktivistin

Brief und Quelle: http://alertaduesseldorf.blogsport.de/2016/03/08/brief-berta/

Sorge um Gustavo Castro

Sorge um Sicherheit des Hauptaugenzeugen des Attentats an der Menschenrechtsverteidigerin Berta Cáceres

Artikel: https://amerika21.de/2016/03/146674/honduras-gustavo-castro

Dringendes Kommuniqué zum Fall Gustavo Castro

Kommuniqué Otros Mundos A.C./ Chiapas – Amigos de la Tierra México

Wir fordern die Ausreise Gustavo Castros aus Honduras, wir fürchten um sein Leben

Sonntag, 6. März 2016

Heute um 5 Uhr morgens wurde Gustavo Castro Soto, der während des Mordes an Berta Cáceres verletzte Menschenrechtsverteidiger, an der Migrationsstelle des internationalen Flughafens Tegucigalpa, Honduras, von honduranischen Behörden aufgehalten, als er versuchte das Flugzeug zu besteigen, das ihn nach Mexiko zurückbringen sollte.

Wir teilen mit, dass Gustavo Castro Soto, Koordinator von Otros Mundos A.C./Amigos de la Tierra México, immer noch in Honduras ist und weiterhin Gefahr für seine persönliche Sicherheit besteht. Die Botschafterin und der Konsul Mexikos mussten ihn zum Schutz mit dem Dienstauto zur Botschaft zurück bringen. Wir wissen nach wie vor nicht sicher wie seine momentane Verfassung ist oder unter welcher Begründung er weiterhin von den honduranischen Behörden festgehalten wird und was die kommenden Verfahrensweisen sein werden.

Wir erinnern daran, dass Gustavo Castro ein Opfer ist und wir fordern eine Behandlung die seine physische und psychische Unversehrtheit schützt, und nicht die eines Verdächtigen. Er wurde in diesem Land während des Attentats und Mordes an Berta Cáceres, am vergangen 3. März, verletzt.

Wir bitten Organisationen und Menschenrechtsverteidiger darum, die Situation zu überwachen, da Gusatvo Castro bereits Opfer eines versuchten Mordes in diesem Land, im Kontext genereller Gewalt, geworden ist.

Wir berufen eine dringende Pressekonferenz ein, für Montag, den 7. März 2016, um 12.30 Uhr, im Menschenrechtszentrum Prodh, Serapio Rendón 52B, in Mexiko-Stadt.

Original: http://otrosmundoschiapas.org/index.php/component/content/article/36-otros-temas/36-derechos/2257-comunicado-urgente-impiden-la-salida-de-gustavo-castro-de-honduras-tememos-por-su-vida