Archiv für April 2013

Denuncia der JBG zu San Marcos Avilés

Der Rat der Guten Regierung
Zentrales Herz der Zapatisten im Angesicht der Welt
CARACOL TZOBOMBAIL LEKIL YU’UN J’AMTELETIK
TA O’LOL YO’ON ZAPATISTA TA STUK’IL SAT YELOB SJUNUL BALUMIL

20. April 2013

An die öffentliche Meinung
An die nationale und internationale Presse
An die nationale und internationale Zivilgesellschaft
An die Menschenrechtsorganisationen
An die alternativen Medien
An die Anhänger*innen der Anderen Kampagne
An die Anhänger*innen der Sexta Internaiconal
Brüder und Schwestern

Der Rat der Guten Regierung ´Zentrales Herz der Zapatisten im Angesicht der Welt`, mit Sitz in Oventic, Caracol II ´Widerstand und Rebellion für die Menschlichkeit`, im Hochland von Chiapas, verurteilt die zahlreichen Angriffe, Provokationen, Drohungen, Plünderungen und Arroganz, Gewalt und Beschimpfung von Anhänger*innen der politischen Parteien und ihrer Autoritäten der Gemeinde San Marcos Avilés, offizieller Landkreis Chilón. (mehr…)

Friedensmission in San Marcos Avilés bedroht

Das RED por la Paz Chiapas (Netzwerk für den Frieden) führte am 21. und 22. April 2013 eine zivile Mission zur Menschenrechtsbeobachtung in San Marcos Avilés durch. Wie das Menschenrechtszentrum FrayBa in San Cristóbal de Las Casas berichtet, wurden die Teilnehmer*innen der Beobachtungsmission, Mitglieder verschiedener zivilgesellschaftlicher Friedens- und Menschenrechtsorganisationen, von den Anhänger*innen der offiziellen Parteien in San Marcos Avilés bedroht und verbal angegriffen. Die Aggressor*innen forderten die Herausgabe der Fahrzeuge der Karawane und drohten Gewalt an.

In Mexiko wurden Menschenrechts- und Friedenskarawanen in der Vergangenheit schon häufiger von Aggressor*innen bedroht und angegriffen. Im April 2010 wurden Alberta Cariño Trujillo, Aktivistin der zivilgesellschaftlichen Organisation CACTUS, und Jyri Antero Jaakkola, ein finnischer Menschenrechtsaktivist, während einer Friedenskarawane im Bundesstaat Oaxaca von Paramilitärs getötet. Während einer Friedensmission in der Gemeinde Santa María Ostule, im Bundesstaat Michoacán, im Dezember 2011, wurde der 73 Jahre alte Friedensaktivist und Sprecher der Gemeinde, Trinidad de la Cruz Crisóforo, entführt und getötet.

Mitteilung von FrayBa (original spanisch): http://www.frayba.org.mx/archivo/noticias/130422_nota_urgente.pdf

Menschenrechtsbeobachter*in werden

Vorbereitungsseminar zur Menschenrechtbeobachtung von CAEREA e.V.

CAREA e.V. führt zweimal jährlich Vorbereitungsseminare für den Einsatz als Menschenrechtsbeobachter*in in Chiapas/Mexiko durch. Das nächste Seminar findet vom 23.05. bis 26.05. und vom 13.6. bis 16.6. 2013 in der Nähe von Kassel statt.
Im November/Dezember wird es ein weiteres Seminar geben – auch zur Vorbereitung auf die internationale Begleitarbeit in Guatemala.

In Vorträgen, Arbeitsgruppen und Rollenspielen werden grundlegende Kenntnisse und spezifische Themen vermittelt wie Geschichte und Politik Mexikos, Menschenrechte, aktuelle Situation in Chiapas, Aufgaben von Beobachter*innen, Verhalten in Konfliktsituationen.

Weitere Infos unter: http://www.carea-menschenrechte.de/
Anmeldung an: info@carea-menschenrechte.de