Archiv für Januar 2013

Zapatistischer politischer Gefangener frei

Foto: Moyses Zúñiga Santiago

Der seit Dezember 2011 zu Unrecht inhaftierte zapatistische Tzeltal Indigene, Geschäftsmann und Bauer, Francisco Sántiz López, wurde am 25. Januar 2013 aus dem Gefängnis in San Cristóbal de Las Casas, Chiapas, entlassen.
Am 4. Dezember 2011 wurde Sántiz López mit der Begründung inhaftiert, er wäre an gewalttätigen Auseinandersetzungen in der Gemeinde Banavil, Chiapas, beteiligt gewesen, bei der eine Gruppe von PRI Anhänger*innen Sympathisant*innen der zapatistischen Bewegung angegriffen hatten und in dessen Folge 2 Menschen – 1 der Angreifer*innen und 1 der Angegriffenen - ums Leben kamen. Trotzdem es keine Beweise für seine Teilhabe an der Auseinandersetzung gab, Zeug*innenaussagen seine Abwesenheit vom Geschehen bestätigten und zahlreiche lokale, nationale und internationale Organisationen und Einzelpersonen seine Freilassung forderten, wurde Sántiz López über 13 Monate unschuldig, als politischer Gefangener und Angehöriger der zapatistischen Unterstützungsbasis, seiner Freiheit beraubt.

Nach wie vor sind zahlreiche Angehörige und Sympathisant*innen der zapatistischen Bewegung unschuldig inhaftiert, deren einziges Vergehen ist, dass sie indigene, arme Bäuerinnen und Bauern sind, die sich im Kampf gegen die Ungerechtigkeit, für die Wahrnehmung ihrer Selbstbestimmungsrechte und für ihre Würde politisch und sozial organisieren, weshalb sie durch die mexikanische Regierung, aller 3 Ebenen, unterdrückt und als politische Gefangene weggesperrt werden.

Quelle:
http://sanmarcosavilesen.wordpress.com/francisco/

Veranstaltung: Zapatistischer Widerstand in Chiapas/Mexiko

„Ihr Widerstand geht weiter – unsere Solidarität auch!“
Infoveranstaltung von Internationalistischer Abend und Ya Basta Berlin anlässlich der eindrucksvollen Mobilisierung der Zapatist*innen vom 21.12.2012 und ihren fortwährendem Kampf.

24.01.2013
ab 19.30 Uhr: Ausstellung „Land und Freiheit“ und Vokü
ab 20 Uhr: Infos und Diashow zu aktuellen Ereignissen

Ort: Irving-Zola-Haus, Ohlauer Str. 21, Kreuzberg/Berlin

Eintritt frei aber gerne Spenden für das soziale/politische Zentrum Irving-Zola-Haus

Stiller Marsch

Ein Video der Mobilisierung der Zapatistischen Bewegung vom 21.12.2012.

Neues Kommuniqué

EZLN kündigt die nächsten Schritte an

Kommuniqué des Geheimen Revolutionären Indigenen Komitees – Generalkommandantur der Zapatistischen Armee der Nationalen Befreiung.
Mexiko.

30. Dezember 2012.

An die mexikanische Bevölkerung:
An die Völker und Regierungen der Welt:
Brüder und Schwestern:
Compañeros und Compañeras:

Am 21. Dezember 2012, wenige Stunden nach dem Morgengrauen, mobilisierten sich Zehntausende zapatistische Indigenas und besetzten, friedlich und schweigend, 5 Bezirkshauptstädte im südöstlichen mexikanischen Bundesstaat Chiapas.

(mehr…)

Zapatisten besetzen Städte im Süden Mexikos

Zapatisten melden sich zurück

Auch 19 Jahre nach dem bewaffneten Aufstand muss Mexikos Regierung mit der totgesagten EZLN rechnen

Ein Artikel von Thomas Zapf vom 02.01.2013 (Neues Deutschland)

(mehr…)