Urgent Action aktualisiert

Das Menschenrechtszentrum Frayba veröffentlichte kürzlich eine aktualisierte Version ihrer letzten Eilaktion. Damit wird auf die neuesten Angriffe und Bedrohungen sowohl auf die zapatistische Gemeinde Comandante Abel als auch auf die zapatistische Gemeinde Unión Hidalgo eingegangen.

cops

Menschenrechtszentrum Fray Bartolomé de Las Casas, AC
San Cristóbal de Las Casas, Chiapas, Mexiko
24. September 2012

Vertreibung von 83 Menschen der Unterstützungsbasis der EZLN (BAEZLN) in 2 Gemeinden.

´Comandante Abel` belagert durch eine bewaffnete Aggressorengruppe, in Anwesenheit der bundesstaatlichen Polizei (PEP, Policía Estatal Preventiva).

Laut Informationen die das Menschenrechtszentrums (Frayba) in den Gemeinden ´Nuevo Poblado Comandante Abel` und ´Unión Hidalgo`, autonomer zapatistischer Bezirk ´La Dignidad`, offizieller Bezirk ´Sabanilla`, dokumentiert hat, wurden aufgrund permanenter Morddrohungen, Angriffen und Belästigungen am 8. September 2012 83 Menschen der BAEZLN gewaltsam vertrieben. Die 14 Personen, die zunächst verschwunden waren, befinden sich momentan als Vertriebene in den Gemeinden ´San Marcos` bzw. ´Zaquitel Ojo de Agua`, beide Gemeinden gehören zum autonomen Bezirk ´La Dignidad`, offizieller Bezirk ´Sabanilla`.

Zufolge der Dokumentation der ersten Vertreibung, die sich in der Gemeinde ´Nuevo Poblado Comandante Abel`, ereignete, begannen am 6. September 2012 Angriffe einer Gruppe Personen mit Feuerwaffen, hauptsächlich Angehörige der PRI (Partei der Institutionellen Revolution) und der PVEM (Grüne Ökologische Partei Mexikos), aus der Gemeinde ´Unión Hidalgo`.

Diese Aggressionen verstärkten sich in ihrer Intensität am 7. September 2012, woraufhin, eingeschüchtert durch Schüsse, 17 Frauen, 21 Jugendliche und 35 Kinder (75 Personen), in der Nacht des folgenden Tages [8. September] entschieden, die Gemeinde zu verlassen und sich in den Bergen in Sicherheit zu bringen, unter prekären Gesundheits- und Ernährungsbedingungen.

Am 9. September kamen sie zur Gemeinde ´San Marcos`, wo sie von einer anderen Unterstützungsbasis empfangen wurden. Unter den 73 Personen befinden sich 2 Frauen und 2 Kinder, die zunächst als vermisst galten und die einige Tage später in einem Ort in der Nähe der Gemeinde gefunden wurden.

Derzeit befinden sich 22 Männer und fünf Frauen (27 Personen) in ´Nuevo Poblado Comandate Abel`, belagert von bewaffneten Angreifern aus ´Unión Hidalgo` und Einheiten der [Präventiven Polizei] PEP, welche, laut überlieferten Informationen am 18. September Schüsse aus Feuerwaffen abgaben.

Laut den dokumentierten Informationen, erfolgte die zweite Vertreibung in der Gemeinde ´Unión Hidalgo`, durch permanente Belästigungen und Morddrohungen durch Angehörige der PRI und PVEM, die die BAEZLN seit 1 Jahr erlitten und die sich in den letzten Tagen intensiviert haben, woraufhin drei Frauen, drei Männer und vier Kinder (10 Personen) am 8. September 2012 vertrieben wurden und sich derzeit in der Gemeinde ´Zaquitel Ojo de Agua` befinden.

Bedingungen der Vertreibung

Laut gesammelten Zeug*innenaussagen (über die Bedingungen der Vertreibung), leiden die Frauen und Kinder unter Erbrechen, Durchfall, Fieber und Schmerzen an verschiedenen Körperstellen.

Die Vertreibung durch den internen bewaffneten Konflikt in Chiapas bringt mehrere Menschenrechtsverletzungen mit sich: das Recht auf persönliche Integrität und Sicherheit, Würde, Privatsphäre, Bewegungs- und Aufenthaltsfreiheit, Eigentum, angemessenen Wohnraum, Gesundheit, Land und Territorium.
Geschützt durch von Mexiko unterzeichnete und ratifizierte internationale Regelwerke, als auch durch die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, dem internationalen Pakt bürgerlicher und politischer Rechte, dem internationalen Pakt über ökonomische, soziale und kulturelle Rechte, der Amerikanischen Konvention über Menschenrechte, Prinzipien über Binnenvertriebene, die Konvention (Nr. 169) über indigene Völker in unabhängigen Ländern, die Erklärung der Vereinten Nationen über die Rechte indigener Völker, einschließlich spezifischer Standards wie die Rechte von Kindern und Frauen.

Angesichts der Schwere der Situation sowie durch die Kenntnis, die der Staat von den Verantwortlichen die in dem Gebiet operieren, hat, wie durch den Rat der Guten Regierung ´Neuer Samen, der sprießen wird` berichtet wurde, fordert das Menschenrechtszentrum dringend:

• ein sofortiges Ende der Angriffe, Morddrohungen und Belästigungen der BAEZLN der Gemeinde ´Nuevo Poblado Comandante Abel` und ´Unión Hidalgo` durch Teile der bewaffneten Aggressorengruppe die in der Region operieren

• Sicherstellung der Achtung der Selbstbestimmungsrechte der BAEZLN-Gemeinden

Angesichts des oben Erwähnten rufen wir Personen, die Gesellschaft, Solidaritätsgruppen, Menschenrechtsverteidiger*innen, alternative Medien, Kollektive, Organisationen auf nationaler und internationaler Ebene auf dringende Appelle an den mexikanischen Staat zu schicken, um die Erfüllung seiner Verpflichtung zu Achtung, Schutz und Wahrung der Menschenrechte wie in den internationalen Standards angegeben zu erfüllen.

Schicken Sie ihre Appelle an:

Lic. Felipe de Jesús Calderón Hinojosa
Presidente de la República
Residencia Oficial de los Pinos, Casa Miguel Alemán
Col. San Miguel Chapultepec, C.P. 11850, México DF
Tel: (52.55) 2789.1100 Fax: (52.55) 5277.2376
Correo: felipe.calderon@presidencia.gob.mx
Twitter:@FelipeCalderon, @PresidenciaMX

Dr. Alejandro Alfonso Poiré Romero
Secretario de Gobernación
Bucareli 99, 1er. Piso, Col. Juárez, Del. Cuauhtémoc,
C.P. 06600 México D.F. Fax: (52.55) 50933414;
Correo: secretario@segob.gob.mx, contacto@segob.gob.mx
Twitter: @AlejandroPoire, @SEGOB_mx

Lic. Juan José Sabines Guerrero
Gobernador Constitucional del Estado de Chiapas
Palacio de Gobierno del Estado de Chiapas, 1er Piso
Av. Central y Primera Oriente, Colonia Centro, C.P. 29009
Tuxtla Gutiérrez, Chiapas, México
Fax: +52 961 61 88088 – + 52 961 6188056; Extensión 21120. 21122;
Correo: secparticular@chiapas.gob.mx
Twitter: @Juansabinesg

Dr. Noé Castañón León
Secretario General de Gobierno del Estado de Chiapas
Palacio de Gobierno del Estado de Chiapas, 2do Piso
Av. Central y Primera Oriente, Colonia Centro, C.P. 29009
Tuxtla Gutiérrez, Chiapas, México
Conmutador: + 52 (961) 61 2-90-47, 61 8-74-60. Extensión: 20003;
Correo: secretario@secgobierno.chiapas.gob.mx

Lic. Raciel López Salazar
Procuraduría General de Justicia de Chiapas
Libramiento Norte Y Rosa Del Oriente, No. 2010, Col. El Bosque
C.P. 29049 Tuxtla Gutiérrez, Chiapas
Conmutador: 01 (961) 6-17-23-00.
Teléfono: + 52 (961) 61 6-53-74, 61 6-53-76, 61 6-57-24, 61 6-34-50.
Correo: raciel.lopez@pgje.chiapas.gob.mx

Senden sie eine Kopie ihres Appells an:

Centro de Derechos Humanos Fray Bartolomé de Las Casas, A.C.
Calle Brasil 14, Barrio Méxicanos,
29240 San Cristóbal de Las Casas, Chiapas, México
Tel: 967 6787395, 967 6787396, Fax: 967 6783548
Correo: accionesurgentes@frayba.org.mx